Vorstellung des Buches Bet Olam – Haus der Ewigkeit – Der jüdische Friedhof in Mannheim

04.02.2018

Sonntag, 4. Februar 2018, 17 Uhr Jüdisches Gemeindezentrum F 3 Mannheim, großer Saal

Grußworte: 

Majid Khoshlessan

1. Vorsitzender der jüdischen Gemeinde Mannheim

 

Helen Heberer für die Stadt Mannheim

 

Prof. Dr. Ulrich Nieß, Stadtarchiv – Institut für Stadtgeschichte Mannheim

 

Autorenlesung mit musikalischer Umrahmung:

 

Vortrag von Kantor Amnon Seelig:

„Akawja ben Mahalalel“ von Israel Alter (1901-1979),

Talmud, Pirke Awot (Sprüche der Väter) 3, 1

Rebecca Kimmig, Flügel

 

Im Anschluss wird ein kleiner Umtrunk angeboten.

 

Die Aufnahmen des Mannheimer Fotografen Thommy Mardo zeigen stimmungsvolle Impressionen des 175-jährigen Friedhofs. Die Geschichte der jüdischen Gemeinde ist untrennbar mit dem Werdegang der Gesamtstadt verbunden, trugen doch jüdische Bürger wesentlich zum Aufschwung Mannheims bei. In einer Art Zeitreise dokumentieren die Beiträge von Volker Keller einzelne Persönlichkeiten der hier Bestatteten und die Zeitumstände der aufeinander folgend angelegten Grabfelder. Die Texte in deutscher und englischer Sprache ermöglichen auch auswärtigen Besuchern die Lektüre.

Um Anmeldung wird gebeten bis 31. Januar 2018 unter

Tel. 0621 - 129 15 60 . Fax 0621 - 129 15 99 . E-Mail: verlag@waldkirch.de

www.verlag-waldkirch.de

Vorstellung des Buches  Bet Olam – Haus der Ewigkeit –  Der jüdische Friedhof in Mannheim